Rheinburgenweg 3: Von Bacharach nach Oberwesel

Auf dem Rheinburgenweg über die Schönburg nach Oberwesel

Mittelrhein: Bacharach und Burg Stahleck - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Mittelrhein: Bacharach und Burg Stahleck

Diese Wanderung führt auf dem Rheinburgenweg von Bacharach über den Blücherblick und die Schönburg nach Oberwesel (etwa 13 km). Sie ist bewusst kurz gehalten, damit noch genügend Zeit bleibt, Oberwesel zu besichtigen. Unterwegs kann man auch einen Abstecher nach Kaub auf der anderen Rheinseite und zur Burg Pfalzgrafenstein machen. Oder man kann direkt die nächste, kurze Etappe des Rheinburgenwegs von Oberwesel nach St. Goar anschließen (etwa 9 km).

Bacharach

Diese Wanderung beginnt am Bahnhof von Bacharach, der per Regionalbahn (Mittelrheinbahn) und Regionalexpress aus den Richtungen Bingen und Koblenz erreichbar ist. Wer Zeit hat, sollte noch die Gelegenheit nutzen, Bacharach zu besichtigen. Neben der Sankt-Peter-Kirche und der Ruine der Wernerkapelle sind die vielen Türme der Stadtmauer sehenswert, auf der man auch ein Stück entlang gehen kann.

Mittelrhein: Postenturm in Bacharach - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Postenturm

Vom Bahnhof aus folgt man zunächst der Oberstraße durch die Bacharacher Altstadt zur Sankt-Peter-Kirche. An der Kirche geht man nach links in die Blücherstraße und danach durch das Steeger Tor. Dahinter trifft man auf den Rheinburgenweg – ihm folgt man rechts den Hang hinauf und erreicht zunächst den Postenturm. Vom Turm aus hat man eine schöne Aussicht auf die Stadt.

Anschließend geht man auf Treppen entlang der früheren Stadtmauer bis zu den Überresten des Spitzen Turms hinauf. Von dort aus folgt der Rheinburgenweg zunächst ein kurzes Stück einem Feldweg durch die Weinberge, bevor er einem schmalen Pfad weiter bergauf folgt.

Heinrich-Heine-Blick

Vorsicht! Der Rheinburgenweg folgt hier mit dem Orionsteig einem steilen, ausgetretenen Weg. Dies ist (neben dem Abstieg bei Oberwesel) das einzige schwierige Stück der Wanderung – und es lohnt sich! Bitte betreten Sie den Pfad trotzdem nicht bei Eis oder Nässe und nur mit gutem Schuhwerk!

Mittelrhein: Blick auf Bacharach mit Postenturm, Sankt-Peter-Kirche und Ruine der Wernerkapelle - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Mittelrhein: Bacharach mit Postenturm, Sankt-Peter-Kirche und Ruine der Wernerkapelle

Mittelrhein: Blick auf Burg Stahleck bei Bacharach - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Burg Stahleck

Der Orionsteig belohnt die Mühen des Aufstiegs, indem er schöne Aussichtspunkte bietet. Der berühmteste ist der Heinrich-Heine-Blick ganz oben. Man sollte sich unbedingt die Zeit nehmen, die herrlichen Rheinblicke zu genießen.

Die Aussicht auf Bacharach unten im Rheintal sowie Burg Stahleck gegenüber am Berg zählt zu den bekanntesten Bildmotiven am Mittelrhein. Sie war schon bei den Malern der Romantik ein beliebtes Thema und wird noch heute gern fotografiert.

Blücherblick

Nach dem steilen Aufstieg des Orionsteigs bleibt der Rheinburgenweg weitgehend eben. Eine Weile danach erreicht man das Leimbachtal, wo man die Straße zwischen Bacharach und Henschhausen überquert. Wer will, kann anschließend in den zweiten Feldweg links einbiegen und so den Rheinburgenweg um fast einen Kilometer abkürzen. Danach sollte man aber wieder unbedingt dem Rheinburgenweg folgen, denn sonst verpasst man den wirklich schönen Blücherblick (etwa 5 km ab Bacharach). Von diesem Aussichtspunkt hat man einen herrlichen Blick auf die Burg Pfalzgrafenstein im Rhein sowie auf Kaub auf der anderen Rheinseite und die darüber liegende Burg Gutenfels.

Mittelrhein: Blücherblick auf Kaub mit den Burgen Gutenfels und Pfalzgrafenstein - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Mittelrhein: Blücherblick auf Kaub mit den Burgen Gutenfels und Pfalzgrafenstein

Etwa einen Kilometer nach dem Blücherblick findet man einen gelb markierten Zuweg, der vom Rheinburgenweg über einen steilen Pfad hinab zum Haus Engelsburg am Rheinufer und zur Fähre Kaub führt. Wer möchte, kann von hier aus einen Abstecher nach Kaub machen und dort auch mit einem kleineren Fährboot zur Burg Pfalzgrafenstein übersetzen. Jedoch sollte man für den Pfad, die Überfahrten und die Besichtigungen mindestens zwei bis drei Stunden Zeit einplanen. (In Kaub gibt es auch Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten.)

Sauzahn und Pfalzblick

Mittelrhein: Pfalzblick auf Kaub mit den Burgen Gutenfels und Pfalzgrafenstein - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Pfalzblick auf Kaub

Diese Wanderung führt allerdings auf dem Rheinburgenweg weiter an der Hangkante entlang. Man kommt an an mehreren Aussichtspunkten vorbei, die so klangvolle Namen wie Sauzahn und Pfalzblick haben. Dann trifft man auf den Elligbach (etwa 8 km ab Bacharach) und später auf den Engebach, wobei man hier kurz eine Straße entlang wandern muss. Kurz vor Oberwesel erreicht man die dortige Jugendherberge und die Schönburg (12 km ab Bacharach, Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten).

Schönburg

In der Schönburg befindet sich ein Sterne-Hotel mit Restaurant, das eine schöne Außenterrasse hat. Wer dort nicht einkehren oder übernachten möchte, sollte zumindest das öffentlich zugängliche Außengelände besichtigen und das kleine Museum im Torturm der Burg besuchen.

Von der Burg aus führt der Rheinburgenweg nach Oberwesel hinunter. Vorsicht! Der Pfad ist schmal und ausgetreten, aber dieser Abschnitt ist kurz und und bietet schöne Aussichtspunkte auf die Stadt. Bitte betreten Sie den Pfad trotzdem nicht bei Eis oder Nässe und nur mit gutem Schuhwerk!

Oberwesel

Man sollte sich unbedingt Zeit nehmen, Oberwesel anzuschauen. Der Abstieg von der Burg führt einen direkt zur sehenswerten Liebfrauenkirche. Interessant sind außerdem die zahlreichen Türme der Stadtmauer, auf der man auch ein Stück entlang spazieren kann.

Nahe der Liebfrauenkirche liegt der Bahnhof von Oberwesel (etwa 13 km ab Bacharach), wo diese Wanderung endet. Von hier aus kann man per Regionalbahn (Mittelrheinbahn) stündlich in Richtung Koblenz oder Bingen fahren. Wer noch weiter wandern möchte, kann auch direkt die nächste, recht kurze Etappe des Rheinburgenwegs von Oberwesel nach St. Goar gehen (etwa 9 km).

Mittelrhein: Blick von der Schönburg rheinabwärts auf Oberwesel - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Mittelrhein: Blick rheinabwärts auf Oberwesel mit Liebfrauenkirche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.