Mittelrhein: Von Burg Pfalzgrafenstein zur Schönburg

Auf dem Rheinburgenweg von Kaub nach Oberwesel

Mittelrhein: Fährboot und Burg Pfalzgrafenstein bei Kaub - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Mittelrhein: Fährboot und Burg Pfalzgrafenstein bei Kaub

Diese kurze Wanderung führt weitgehend auf dem Rheinburgenweg von Burg Pfalzgrafenstein bei Kaub über den Pfalzblick zur Schönburg bei Oberwesel (etwa 7 bis 8 km). Sie ist auch für Kinder geeignet und kann mit Übernachtungen in den Jugendherbergen in Kaub und Oberwesel verbunden werden. Neben den beiden Burgen ist die Fahrt mit der Rheinfähre ab Kaub ein Höhepunkt der Wanderung.

Ich empfehle, vor der Wanderung eine Übernachtung in Kaub einzulegen – für Kinder ist eine Nacht in der Rheinsteig-Jugendherberge besonders spannend. Sie ist zum Teil in einem früheren Amtshaus aus dem Jahr 1722 untergebracht, aber modern ausgestattet. (Falls Sie diese Wanderung mit Kindern machen möchten, können Ihnen meine grundsätzlichen Empfehlungen zum Wandern mit Kindern nützlich sein.)

Kaub

Mittelrhein: Burg Gutenfels oberhalb von Kaub - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Burg Gutenfels oberhalb von Kaub

Man kann Kaub per Regionalbahn (Rheingaulinie) stündlich aus den Richtungen Koblenz oder Wiesbaden gut erreichen. In dem Ort gibt es viel zu entdecken: Für Kinder sind vor allem die sechs Türme und der arkadenüberdeckte Wehrgang zwischen Altem Rathaus und Mainzer Torturm interessant. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Blüchermuseum und die Doppelkirche, in der die evangelische Sankt-Trinitatis-Kirche und die katholische Sankt-Nikolaus-Kirche vereint sind. Wer mag, kann auch noch zur Burg Gutenfels hinauf steigen, die allerdings in Privatbesitz ist und nicht besichtigt werden kann.

Mittelrhein: Blick von Burg Gutenfels auf Burg Pfalzgrafenstein bei Kaub - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Mittelrhein: Blick von Burg Gutenfels auf Burg Pfalzgrafenstein bei Kaub

Burg Pfalzgrafenstein

Am Rheinufer von Kaub ist der Landungssteg, von dem aus man mit einem kleinen Fährboot zur Burg Pfalzgrafenstein übersetzen kann. Das Boot fährt etwa jede halbe Stunde und mit der Hin- und Rückfahrt bezahlt man auch den Eintrittspreis für die Burg.

Die Burg Pfalzgrafenstein geht auf das frühe 14. Jahrhundert zurück und wurde als Zollstation für die Rheinschifffahrt erbaut. Ich empfehle, dem ausgeschilderten Rundweg in der Burg zu folgen, der einen durch alle Arkaden- und Wehrgänge der Ringmauer und den Turm leitet. Für Kinder ist es ein besonderer Spaß, die vielen Treppen und Gänge zu erforschen.

Fähre Kaub

Mittelrhein: Rheinfähre bei Kaub und Burg Gutenfels - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Rheinfähre bei Kaub und Burg Gutenfels

Die Wanderung beginnt am Anleger der Fähre Kaub, der sich in der Nähe des Landunggstegs zur Überfahrt nach Burg Pfalzgrafenstein befindet. Die Autofähre fährt etwa alle 15 Minuten zur anderen, linken Rheinseite hinüber. Sie kann auch von Fußgängern benutzt werden und kostet einen geringen Fahrpreis. Für Kinder ist die Fahrt mit der Fähre über den breiten Strom ein schönes Abenteuer.

Vorsicht! Auf der anderen Rheinseite muss man beim Haus Engelsburg zunächst eine Bundesstraße und dann einen beschrankten Bahnübergang überqueren! Dann geht es auf einem gelb markierten Zuweg zum Rheinburgenweg durch den Wald den Hang hinauf. Der Pfad ist schmal und ausgetreten, aber auch für Kinder gut zu bewaltigen – trotzdem sollte man auch hier etwas vorsichtig sein.

Sauzahn und Pfalzblick

Mittelrhein: Pfalzblick auf Kaub mit den Burgen Gutenfels und Pfalzgrafenstein - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Pfalzblick auf Kaub

Oben angelangt folgt man ab jetzt dem Rheinburgenweg an der Hangkante entlang rheinabwärts Richtung Oberwesel. Man kommt an mehreren Aussichtspunkten vorbei, die so klangvolle Namen wie Sauzahn und Pfalzblick haben. Hier gibt es auch immer wieder Bänke, auf denen sich Kinder (und Erwachsene) ausruhen können. Später trifft man auf den Elligbach (etwa 4 km ab Kaub) und später auf den Engebach, wobei man hier kurz eine Straße entlang wandern muss.

Kurz vor Oberwesel erreicht man zunächst die dortige Jugendherberge und dann die Schönburg (7 km ab Kaub, Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten). Bei einer Wanderung mit Kindern empfehle ich, noch eine Übernachtung in der Rheintal-Jugendherberge einzuplanen. In diesem Fall endet die Wanderung hier.

Schönburg

Mittelrhein: Schildmauer der Schönburg bei Oberwesel - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Schildmauer der Schönburg

Von der Jugendherberge aus sind es nur wenige Meter zur Schönburg, in der sich ein Sterne-Hotel mit Restaurant und schöner Außenterrasse befindet. Auch wer dort nicht einkehren oder übernachten möchte, kann zumindest das öffentlich zugängliche Außengelände erkunden. Für Kinder besonders interessant ist der Torturm der Burg. Von dort aus hat man eine schöne Aussicht und in ihm befindet sich ein kleines Museum.

Mittelrhein: Turmblick von der Schönburg bei Oberwesel - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Mittelrhein: Turmblick von der Schönburg bei Oberwesel

Oberwesel

Mittelrhein: Blick von der Schönburg rheinabwärts auf Oberwesel - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Blick von der Schönburg rheinabwärts auf Oberwesel

Egal, ob man in der Jugendherberge oder im Hotel übernachtet hat oder ob man direkt weiter wandert: Von der Burg führt der Rheinburgenweg nach Oberwesel hinunter! Der Pfad ist schmal und ausgetreten, aber auch für Kinder gut zu bewaltigen. Dennoch sollte man auf dem steilen Weg etwas vorsichtig sein und die schönen Aussichtspunkte auf die Stadt genießen.

Man sollte sich unbedingt Zeit nehmen, Oberwesel anzuschauen. Der Abstieg von der Burg führt einen direkt zur sehenswerten Liebfrauenkirche. Für Kinder ist vor allem die alte Stadtmauer interessant. Auf ihr kann man lange Abschnitte entlanglaufen und auch einige Türme besteigen.

Nahe der Liebfrauenkirche liegt der Bahnhof von Oberwesel (etwa 8 km ab Kaub), wo diese Wanderung endgültig endet. Von dort aus kann man per Regionalbahn (Mittelrheinbahn) stündlich in Richtung Koblenz oder Bingen fahren.

Mittelrhein: Blick auf die Schönburg bei Oberwesel - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Mittelrhein: Blick auf die Schönburg bei Oberwesel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.